Rathaus/Town hall

Das 1846 fertiggestellte zweite Genthiner Rathaus, späteres Amtsgericht (Quelle: Stadtarchiv)

Deutsch

Den folgenden Text anhören

Dieses Gebäude ist das Genthiner Rathaus. Im 18. Jahrhundert befand sich das Rathaus jedoch in der Mühlenstraße und zog erst später in dieses Gebäude. 1697 wurde es zum ersten mal erwähnt. Damals war es eine Herberge für Reisende, welche von Johann Daniel Flittner erbaut wurde. Das Gebäude an sich war kleiner als das heutige Rathaus und wurde vom Magistrat für seine Zwecke verwendet. 1730 kaufte der Magistrat dann das Gebäude für 400 Taler von Johann Daniel Flittner ab. Im Juli diesen Jahres sollte der Marktplatz gepflastert werden, da dieser bislang nur aus Sand bestand. Der Keller des Hauses diente einst als Schenke für den Ratswein und das Bier, war jedoch zuvor ein ganz normaler Lagerraum für Getränke. Außerdem war es ein Privileg, dass man aus dem Rathauskeller ausschenken durfte. Zu dieser Zeit gab es noch keinen freien Handel und man brauchte eine Erlaubnis von der Dämonenkammer in Magdeburg, die nur der Magistrat besaß. Als während der napoleonischen Kriege die Truppen durch Genthin marschierten, sind sie in diesem Gebäude untergekommen und wurden reichlich versorgt. Da seit 1810 jeder ein Gewerbe betreiben konnte, waren die Truppen die beste Kundschaft, denn diese Schenke war keine Goldgrube. Im Jahr 1845 beginnt der erste Neubau des Rathauses, da es mit der Zeit dem Magistrat nicht mehr würdig war. Insgesamt ist das Rathaus vier mal umgezogen  und war in drei verschiedenen Gebäuden. In der Zwischenzeit ist es nicht nur zum Ort der Verwaltung geworden, sondern war auch Schatzkammer für Geld, Urkunden und Stadtbücher.

Heute ist dieses Gebäude ausschließlich für die Verwaltung der Stadt Genthin vorgesehen, aber auch Sitz des Bürgermeisters.

 

Frage zum Lösungswortbuchstaben 10:

Wer war der erste Besitzer vom heutigen Rathausgebäude? Gesucht ist der letzte Buchstabe.

Die nächste Station befindet sich auf dem Marktplatz, an dem Häuschen in Richtung des verkehrsberuhigten Bereiches (Spielstraße).


English

Hear the following text

The building in front of you is the Town Hall of Genthin. In the 18th century, however, the town hall was in the mill street and moved into this building later. It was first mentioned in 1697. At that time it was a hostel for travelers, which was built by Johann Daniel Flittner. The building itself was smaller than the current town hall and was used by the city council for its purposes. In 1730 the city council then bought the building for 400 talers from Johann Daniel Flittner. In July of this year, the market place should be paved, as this was previously only made of sand. The basement of the house once served as a tavern for wine and beer, but was previously a normal storage room for the drinks. When the troops marched through Genthin during the wars, they found shelter in this building and were well supplied. Since 1810 everyone could run a trade, the troops were the best clientele, because this tavern was not a goldmine. In 1845, the first new building of the town hall was build, because in time it was no longer worthy of the magistrate. In total, the town hall has moved four times and was in three different buildings. In the meantime, it has not only become a place of administration, but also a treasury for money, documents and city books.

Today, this building is intended solely for the administration of the city of Genthin, but also the seat of the mayor.

 

Question to solution word letter 10:

Who was the first owner of the today's town hall building? We are looking for the last letter.

The next station is on the market place. Please go in the direction of the shopping street and look for the notice board right beneath the little house where you can find tourist information.