Jugendhaus Thomas Morus

Please go down a few lines, if you want to read it in English.

Das heutige Gebäude wurde 1913 als Neubau für eine katholische Privatschule in der damaligen Werderstraße 4 (heute Geschwister- Scholl- Straße 4), errichtet. Diese Schule wurde bereits am 9. Mai 1898 mit 38 Schülern in der ersten Klasse gegründet. Nach der staatlichen Anerkennung und dem Bau des Hauses, begann der Unterricht im Oktober 1913. Die Nationalsozialisten vereinigten 1939 zwangsweise alle konfessionellen Volksschulen mit Gemeinschaftsschulen, sodass nicht mehr katholisch und unter Privatleitung unterrichtet werden durfte. 1945  zog eine Hilfsschule ein, die sich das Gebäude mit der damaligen "Volksschule 1" (heute Bismarck- Gymnasium) teilte. Diese Hilfsschule änderte 1971 abermals ihren Standort und zog in die Dürerschule um. Von da an wurde das Haus bis 1993 als staatlicher Kindergarten betrieben. Im Januar 1994 erfolgte schließlich mit finanzieller Unterstützung des "Henkel- Förderwerkes- Genthin e.V." die Eröffnung des Jugendhauses "Thomas Morus". Diese Funktion hat das Haus bis heute inne. Es werden sportliche Aktivitäten, berufs- und ausbildungsbegleitende Unterstützung und Hilfe bei sozialen Problemen angeboten. Der Fokus liegt hier auf Kindern und Jugendlichen. In der Namensgebung wird wieder der Bezug zur Vergangenheit des Gebäudes hergestellt: Thomas Morus war ein englischer Jurist und Staatsmann unter König Heinrich VIII., welcher ein strenggläubiger Katholik war. Er soll während einer Hungersnot in London hunderte Menschen aus eigener Tasche ernährt haben und entließ seine Landarbeiter selbst dann nicht, wenn es keine Arbeit für sie gab. Heute ist Thomas Morus, im englischen Sprachgebrauch Thomas Moore, ein Heiliger der römisch- katholischen Kirche und Schutzpatron der Politiker und Regierenden. So ist das Gebäude durch seinen Namen auch heute noch mit seinem Ursprung als katholische Privatschule verbunden.

English

The building you can see today was built in 1913 as a new home for a Catholic private school in the former Werderstraße 4 (today Geschwister- Scholl- Straße 4). This Catholic school already was founded on 9th May 1898 with 38 students learning in form one. Having been recognized and built, lessons in the new building started in October 1913. In 1939, the National- Socialists put all confessional schools together with public schools. From this point, catholic lessons under private direction were not allowed anymore. After WWII, another school used the house: A special school and the "Volksschule 1" (today Bismarck- Gymnasium) shared rooms here. This special school moved to the "Dürerschule" in 1971. From now, the building was run as a state-nursery school until 1993. Finally, in January 1994, the youth-house "Thomas Moore" was opened with financial support by the "Henkel- Förderwerk- Genthin e.V." and has been used until today. The team offers several activities, especially made for children and teenagers: physical games and training, job- and education-accompanying support and help with social problems. The new name is a link to the past of the building: Thomas Moore was an English jurist and statesman in service of Henry VIII. and a very Convinced catholic. He should have fed hundreds of people from his own belongings during a famine in London and never dismissed his workers, even when there was nothing to do. Today, Thomas Moore is a Saint of the Roman- Catholic church and patron of politicians. By its name, the building is still associated with its origins as a Catholic private school.