Haus 1

 

 

Das Hauptgebäude des Bismarck-Gymnasiums in der Seminarstraße wurde 1893 erbaut und zunächst als Seminargebäude für Lehrer genutzt. Zwanzig Jahre lang konnten hier jährlich 30 Volksschullehrer ausgebildet werden. Im Jahre 1922 entstand in diesem Gebäude auch eine sogenannte staatliche deutsche Oberschule in Aufbauform (alle Klassenstufen bis zum Abitur). Vier Jahre später endete dann die Funktion als Lehrerseminar. Von 1926, mit der Gründung der Oberschule, bis zum Oktober 1945 hieß das Institut "Bismarck-Schule".
In der ehemaligen DDR wurde das Gebäude als Oberschule genutzt und später in EOS (Erweiterte Oberschule) "Theodor Neubauer" umbenannt.

Seit 1991 heißt die Schule "Bismarck-Gymasium Genthin"