Lebenslauf Bismarcks

 

1815-1832

  • am 1. April 1815 wurde Otto von Bismarck in Schönhausen geboren
  • 1822-1832 Schulzeit in Berlin:
  • Januar 1822 bis September 1827 in Plamannscher Lehranst.
  • Herbst 1827 bis Ostern 1830 im Friedr.-Wilhelm-Gymnasium
  • Ostern 1830 bis Ostern 1832 im Gymn. zum Grauen Kloster
  • 10. Mai 1832 Immatrikulation als Student der Rechte an der Universität Göttingen

              

1833-1840

  • ab November 1833 Fortsetzung des Studiums in Berlin
  • 20. Mai 1835 erstes juristisches Examen (Auskultatorprüfung)
  • ab Juni Beschäftigung am Berliner Stadtgericht
  • 30. Juni 1836 Referendarprüfung
  • 5. Juli Anstellung als Regierungsreferendar in Aachen
  • Juli bis Oktober 1837 Reise durch Süddeutschland
  • Dezember Versetzung ans Regierungspräsidium Potsdam
  • März bis September 1838 Einjährig-Freiwilliger beim Gardejägerbataillon in Potsdam
  • Juli Entschluß zur Rückkehr auf die väterlichen Güter
  • Herbst Versetzung ins Jägerbataillon nach Greifswald und Aufnahme landwirtsch. Studien
  • 1. Januar 1839 Tod der Mutter
  • Sommer Übernahme der pommerschen Güter Kniephof, Külz und Jarchelin
  • 22. Oktober Antrag auf Entlassung aus dem preußischen Staatsdienst
  • 1839-1843 Gutsherr auf Kniephof

 

1841-1850

  • 1841 Beteiligung an der ländlichen Selbstverwaltung als Kreisdeputierter
  • 1842 Reise nach England, Frankreich, Italien und der Schweiz
  • 1843 Aufnahme von Kontakten zu dem Kreis pommerschen Pietisten um Hans von Kleist-Retzow, Moritz von Blanckenburg und dessen Frau Marie von Thadden-Trieglaff
  • 22. November 1845 Tod des Vaters
  • April 1846 Übersiedelung nach Schönhausen
  • Juli Bismarck lernt auf einer Harzreise Johanna von Puttkamer kennen
  • Juli Wahl zum stellvertretenden Abgeordneten im sächsischen Provinziallandtag
  • Oktober Ernennung zum Deichhauptmann
  • 12. Januar 1847 Verlobung mit Johanna von Puttkamer in Reinfeld (Pommern)
  • Frühjahr Bismarck engagiert sich in der Kampagne zur Verteidigung der Patrimonialgerichtsbarkeit und wird mit den Politikern Ludwig und Leopold von Gerlach bekannt
  • 8. Mai Eintritt in den Vereinigten Preußischen Landtag
  • 28. Juli Hochzeit in Alt-Kolziglow
  • 1848/49 Bürgerlich-demokratische Revolution in Deutschland
  • 18./19. März 1848 Volksaufstand in Berlin
  • 20.-22. März Bismarck sondiert wegen konterrevolutionärer Aktivitäten in Potsdam und Berlin
  • Juli Mitwirkung bei Konstituierung des Vereins zur Wahrung der Interessen des Grundbesitzes
  • August Mitarbeiter der konservativen "Kreuz-Zeitung"
  • November Konterrevolutionärer Staatsstreich in Berlin
  • 5. Februar 1849 Wahl in die 2. Kammer des Preußischen Landtags
  • Juni bis Juli Niederschlagung der Reichsverfassungskampagne
  • September nach Verpachtung Schönhausens bezieht Bismarck Stadtwohnung in Berlin
  • März/April 1850 Mitglied des Erfurter Unionsparlaments
  • 3. Dezember Bismarck verteidigt im Landtag den Vertrag von Olmütz

 

1851-1860

  • 8. Mai 1851 Berufung Bismarcks an die preußische Gesandtschaft beim Bundestag in Frankfurt/Main
  • 15. Juli Ernennung zum Bundestagsgesandten
  • 25. März 1852 Duell mit Georg von Vincke
  • 21. November 1854 Berufung ins preußische Herrenhaus
  • August 1855 Aufenthalt in Paris und Begegnung mit Napoleon III.
  • April 1857 erneute Gespräche mit Napoleon III.
  • 1857/58 im Briefwechsel mit Leopold von Gerlach distanziert sich Bismarck von doktrinärer Prinzipienpolitik der Altkonservativen und tritt für Respektierung der Realitäten ein
  • 7. Oktober 1858 Regentschaft des Prinzen Wilhelm für den erkrankten König Friedrich Wilhelm IV. eröffnete "Neue Ära"1861/62 Höhepunkt des Heeres- und Verfassungskonflikts in Preußen
  • 2. Januar 1861 Wilhelm I. wird König von Preußen
  • Juli 1861 Bismarck entwirft Denkschrift über die deutsche Frage
  • März 1862 Auflösung des Preußischen Abgeordnetenhauses und Entlassung des Kabinetts der "Neuen Ära"; außerdem Abberufung Bismarcks aus Petersburg
  • 22. Mai 1862 Ernennung zum Gesandten in Paris
  • 22. September entscheidende Unterredung mit Wilhelms I. mit Bismarck
  • 8. Oktober definitive Ernennung Bismarcks zum Ministerpräsidenten und Außenminister
  • 8. Februar 1863 Militärkonvention mit Rußland gegen den Polnischen Aufstand
  • Mai Gründung der Allgemeinen Deutschen Arbeitervereine und Kontaktaufnahme Ferdinand Lassalles mit Bismarck
  • August auf Anraten Bismarcks verweigerte Wilhelm I. Teilnahme am Fürstentag in Frankfurt/M.
  • Februar bis Juli 1864 Preußisch-Österreichischer Krieg gegen Dänemark
  • 30. Oktober Frieden von Wien - Dänemark tritt die Herzogtümer Schleswig, Holstein und Lauenburg an Preußen und Österreich ab
  • 14. August 1865 Vertrag von Gastein - Kompromiß zwischen Preußen und Österreich in der Schlewig-Holstein-Frage
  • 15. September Erhebung Bismarcks in den Grafenstand
  • 9. April 1866 Antrag Preußens auf Reform des Deutschen Bundes
  • 7. Mai Attentat Cohen-Blinds auf Bismarck
  • 14. Juni Mobilmachung d. Bundesarmee geg. Preußen u. Austritt Preußens aus dem Deutschen Bund
  • Juni-Juli Krieg um die Vorherrschaft in Deutschland
  • 24. Juli Auseinandersetzung zwischen Bismarck und Wilhelm I. um Vorfrieden von Nikolsburg
  • 23. August Friede von Prag zwischen Preußen und Österreich - Auflösung des Deutschen Bundes und uneingeschränkte Vorherrschaft Preußens in Norddeutschland
  • 3. September Annahme der Indemnitätsvorlage im Preußischen Abgeordnetenhaus beendet den Verfassungskonflikt
  • 15. Dezember Entwurf der Verfassung des Norddeutschen Bundes
  • 16. April 1867 Verfassung des Norddeutschen Bundes im Reichstag angenommen
  • April Bismarck erwirbt die Gutsherrschaft Varzin
  • 14. Juli Ernennung zum Bundeskanzler
  • 27. April 1868 Eröffnung des deutschen Zollparlaments
  • 22. Februar 1869 Rücktrittsangebot Bismarcks wegen fraktioneller Spannungen im Lager der preußischen Konservativen
  • August Gründungskongreß der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Deutschlands in Eisenach
  • 1870/71 Deutsch-Französischer Krieg
  • Juli 1870 Spanische Thronkanditatur, Emser Depesche und Kriegserklärung Frankreichs an Preußen
  • Anfang September Kapitulation der kaiserl.-frz. Armee in Sedan und Ausrufund der Frz. Rep. in Paris
  • November Abschluß von Verträgen zwischen Baden, Hessen, Bayern, Württemberg und dem Norddeutschen Bund

 

1871-1880

  • Januar 1871 Preußisch-deutsche Reichsgründung
  • 1. Januar Inkrafttreten der Reichsverfassung
  • 18. Januar Kaiserproklamation in Versailles
  • Februar Vorfrieden von Versailles
  • 18. März bis 28. Mai Pariser Kommune
  • 21. März Erhebung Bismarcks in den Fürstenstand
  • 10 Mai Frankfurter Friedensvertrag - Annexion Elsaß-Lothringens
  • 24. Juni Bismarck erhält Friedrichsruh und den Sachsenwald als Geschenk
  • März 1872 Beginn des Kulturkampfes mit preußischem Schulaufsichtsgesetz
  • September Dreikaisertreffen in Berlin
  • 20. Dezember zeitweiliges Ausscheiden als preußischer Ministerpräsident (bis 9. Nov. 1873)
  • Mai 1873 Kampfgesetze gegen die katholische Kirche
  • Oktober Dreikaiserabkommen zwischen Deutschem Reich, Rußland und Österreich-Ungarn
  • April 1874 Reichsmilitärgesetz legt Heeresstärke auf sieben Jahre fest
  • 13. Juli Attentat Kullmanns auf Bismarck in Kissingen
  • Oktober bis Dezember Prozeß gegen Harry von Arnim
  • Frühjahr 1875 "Krieg in Sicht"-Krise
  • Mai Sozialdemokratische Arbeiterpartei und Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein vereinigen sich in Gotha zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands
  • 1875-1878 Orientkrise mit Russisch-Türkischem Krieg (1877/78)
  • 1877 Vorbereitung eines innenpolitischen Kurswechsels: Abkehr vom wissenschaftlichen und politischen Liberalismus
  • 11. Mai 1878 Attentat Hödels auf Kaiser Wilhelm I.
  • 24. Mai Reichstag lehnt ersten Entwurf eines Sozialistengesetzes ab
  • 2. Juni Attentat Nobelings auf Kaiser Wilhelm I.
  • 11. Juni Auflösung des Reichstags
  • 13. Juni bis 13. Juli Berliner Kongreß schlichtet unter dem Vorsitz Bismarcks Interessengegensätze der europäischen Mächte in der Orientkrise
  • 19. Okt. Gesetz "geg. d. gem.-gefährl. Bestrebungen der Sozialdemokratie" v. Reichst. angenommen
  • Juli 1879 Gesetze über Schutzzolltarif und Finanzzölle fundieren das reaktionäre Bündnis von Junkertum und Großbourgeoisie in der preußisch-deutschen Innenpolitik
  • 7. Oktober Abschluß des Zweibundes zwischen Deutschem Reich und Österreich-Ungarn
  • September 1880 Bismarck übernimmt das preußische Handelsministerium

 

1881-1890

  • 18. Juni 1881 Dreikaiserbündnis zwischen Deutschem Reich, Österreich-Ungarn und Rußland
  • 17. November Kaiserliche Botschaft über die Sozialgesetzgebung eröffnet "milde Praxis" im Kampf gegen die Sozialdemokratie
  • 20. Mai 1882 Dreibundvertrag zwischen Deutschem Reich, Österreich-Ungarn und Italien
  • 1882-1886 wachsender Widerstand der Sozialdemokratie, einer antibonapartischen Volksbewegung und linksliberalen Parlamentsopposition gegen das Bismarck-Regime
  • 1885-1887 Bulgarische Krise - Zusammenbruch des Dreikaiserbündnisses und gleichzeitige Verschärfung der deutsch-frz. Beziehungen führen Bismarksche Außenpolitik in die Krise
  • 11. April 1886 Streikerlaß des preußischen Innenministers Puttkamer leitet nach Scheitern der "milden Praxis" verschärfte Verfolgung der Arbeiterbewegung ein
  • 21. Februar 1887 Sieg des konservativ-nationalliberalen Kartells bei Reichstagswahlen verschafft Bismarck-Regime letztmalig eine Machtbasis
  • 18. Juni Rückversicherungsvertrag mit Rußland
  • 9. März 1888 Tod Kaiser Wilhelms I. und Beginn der 99-Tage-Herrschaft Kaiser Friedrichs III.
  • 15 Juni Tod Kaiser Friedrichs III. und Thronbesteigung Kaiser Wilhelms II.
  • Mai 1889 großer Bergarbeiterstreik im Ruhrgebiet und anderen deutschen Kohlenrevieren
  • 24. Januar 1890 Zusammenstoß Bismarcks mit Wilhelm II. auf Kronrat über Sozialistengesetz und Arbeiterversicherung
  • 25. Januar Reichstag lehnt Verlängerung des Sozialistengesetzes ab
  • 4. Februar kaiserliche Erlasse über Arbeiterschutz werden ohne Gegenzeichnung Bismarcks veröffentlicht
  • 20. Februar gewaltiger Wahlsieg der Sozialdemokratie und Niederlage der Kartellparteien bei Reichstagswahl
  • 15. März endgültiger Bruch zwischen Kaiser und Kanzler
  • 18. März Bismarck reicht Entlassungsgesuch ein
  • 20. März Bismarck wird aus allen Staatsämtern entlassen
  • 9. Juni Reichskanzler Caprivi fordert zum gesellschaftlichen Boykott eines Bismarck-Besuches in Wien auf
  • Juli Triumphreise Bismarcks durch Deutschland nach Wien

 

1891-1898

  • 1894 formelle Aussöhnung zwischen Wilhelm II. und Bismarck
  • 27. November Tod Johanna von Bismarcks
  • 23. März 1895 Reichstagsmehrheit lehnt Glückwünsche zu Bismarcks achtzigstem Geburtstag ab
  • 16. Dezember 1897 Besuch Wilhelms II. in Friedrichsruh
  • 30. Juli 1898 Bismarck stirbt in Friedrichsruh